Auftakt für den JULIUS-CLUB 2016

„Unser Julius wird 10!“ Das verkündete Stefanie Thiem, Projektleiterin der VGH-Stiftung, zu Beginn der Auftaktveranstaltung des Sommerferienleseprogramms JULIUS-CLUB am 9. März 2016. In diesem Jahr geht das niedersachsenweite Leseförderprojekt der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen für 11- bis 14-Jährige in die zehnte Runde.

Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der insgesamt 52 teilnehmenden Bibliotheken aus ganz Niedersachsen hatten sich in Hannover eingefunden, um zu erfahren, wie das Jubiläumsjahr gestaltet wird und um sich über Ideen und organisatorische Fragen auszutauschen.

Franziska Sievert von der Büchereizentrale Niedersachsen präsentierte die Arbeit der zehnköpfigen Jury des JULIUS-CLUBS und zeigte, nach welchen Kriterien die insgesamt 100 Bücher ausgewählt wurden.


Anke Märk-Bürmann stellte drei Fortbildungsangebote der Akademie für Leseförderung Niedersachsen vor, die rund um das Thema Buchpräsentationen kreisen. Neu ist das Konzept des Workshops „Book Slam, Blind-Date und Chaosspiel“ am 10. Mai 2016, das sich speziell an Jugendliche richtet, die aus dem Julius-Club-Alter herausgewachsen sind, aber sich weiterhin einbringen möchten. Eine Kostprobe des Seminars „Short Book Acts“ am 20. April 2016 gab die Referentin Heike Kelm mit vier kurzen szenischen Darstellungen zu ausgewählten Titeln der Julius-Club-Bücher.

Der diesjährige JULIUS-CLUB findet vom 10. Juni bis zum 10. August 2016 statt. JULIUS-CLUB steht für „Jugend liest und schreibt.“ Ziel des Programms ist es, Spaß am Lesen zu vermitteln, aber auch Lesekompetenz, Textverständnis und Ausdrucksvermögen zu fördern. Hierzu lassen sich die teilnehmenden Bibliotheken jedes Jahr auf’s Neue zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Bücher einfallen.

Titelfoto: VGH-Stiftung / Weitere Fotos: Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv