Julius-Club in virtuellen Welten unterwegs

Auch in diesem Jahr finden spannende Workshops während der Clubtreffen  der Julianer statt. Besonders Abenteuer-, Helden und Fantasy-Bücher regen die Fantasie der Leserin/des Lesers an. Die Welt, in denen die Protagonisten leben, beginnt in Gedanken zu leben. Warum nicht einmal diese Welt selbst erschaffen?

Vom 28.-30. Juni trafen sich unter dem Motto „Buch, Block, Bau“ einige Julianer im Pavillon in der Hannover List. Sie brachten ihre bereits gelesenen Bücher der diesjährigen Buchauswahl wie FoxCraft oder Ritter reloaded mit. Das Bauen mit dem Computerspiel Minecraft war allen vertraut.
Am ersten Tag lief alles erst einmal analog ab. Ein Architekt zeigte was einen Quader ausmacht und wie damit gebaut werden kann. Mit Styrodur-Quadern bauten die Club-Teilnehmer Modelle, welche am zweiten Tag neben dem Buchtext als Vorlage für das digitale Bauen diente.

Im Kreativmodus des Spiels wurden Gebäude, die in den Buchvorlagen vorkommen, erschaffen. Zwei bis drei Teilnehmer konstruierten ein Gebäude gleichzeitig. Die einzelnen Bauwerke wurden durch Straßen und Brücken miteinander verbunden. Jeder Baumeister konnte in die anderen Gebäude gehen und sich umsehen.

Die Idee zu diesem Projekt hatte Lena Foraita im Rahmen ihres Abschlussprojekts des FSJ in der Stadtbibliothek Hannover. Sie wollte ausprobieren, ob Kinder zu Buchwelten digitale Welten mit Minecraft erschaffen können. Gemeinsam mit der LernOase Vahrenwald und dem multimediamobil konnte der Workshop realisiert werden.

Übrigens haben ab sofort Lehrerkräfte, Schülerinnen und Schüler und Mitarbeiter der Schulverwaltung kostenlos Zugang zur Testversion von Minecraft Education Edition.

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv