Mit Fußballliteratur zum Lesen verlocken

Während der Pubertät kommt es bei Jugendlichen häufig zum sogenannten Leseknick. Besonders Jungen schneiden deshalb im Bereich der Lesekompetenz meistens schwächer ab als gleichaltrige Mädchen. Um die Lust am Lesen gerade in dieser Phase zu fördern, bietet die Gesamtschule Schinkel in Osnabrück im Wahlpflichtbereich des 9. Jahrgangs einen Kurs zum Thema Fußballliteratur an.

Gelockt durch den sportlichen Titel melden sich hier fast durchgehend Schüler an, die selbst Fußball spielen, in ihrer Freizeit aber oftmals wenig lesen. Im Laufe des Schuljahres lernen sie neben verschiedenen Sachtexten, die zum einen die Entwicklungen dieser Sportart betrachten, zum anderen aber ebenso die massenwirksamen Phänomene beleuchten, auch Auszüge aus verschiedenen Fußballromanen kennen.

Anhand passender Titel wird immer wieder die Frage diskutiert: Was ist Fußball eigentlich und was bedeutet er für mich? So finden lesemüde Schüler einen Zugang zu sachorientierter Freizeitlektüre und greifen häufiger zum Buch.

Weitere Praxisbeispiele zur Förderung der Lesekultur in Schulen finden Sie in den Broschüren „Zeit fürs Lesen“ und „Raum fürs Lesen“ aus der Reihe „Niedersachsen auf dem zur Leseschule.“

Fotos: Gesamtschule Schinkel, Osnabrück

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv