Die Weihnachtsgeschichte aktuell

Seit einigen Jahren veröffentlicht der ehemalige Verleger des „Peter Hammer Verlages“, Hermann Schulz“ eigene Geschichten für Kinder. Die Handlungsorte seiner Geschichten sind oft in Afrika. Das gemeinsam mit dem Illustrator Tobias Krejtschi verfasste Bilderbuch „Die schlaue Mama Sambona“ (2007) wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Die vorliegende kurze Kindergeschichte spielt in Managua, der Hauptstadt Nicaraguas. Dem Autor ist diese Geschichte von dem Arzt und Dichter Dr. Fernando Silva zugetragen worden, der in Managua in einem Kinderkrankenhaus gearbeitet hat. Es ist die Geschichte des Straßenkindes Filemón, der eines Tages vor diesem Kinderkrankenhaus abgelegt worden ist und zu sterben drohte.

An Weihnachten war es üblich, dass Dr. Fernando den Kindern die Weihnachtsgeschichte zum Besten gab. Seine Art zu Erzählen gefiel den Kindern besonders, da er sie gut einbeziehen konnte und mit seiner humorvollen Erzählweise schnell zum Lachen brachte.

Der kleine Filemón erfährt so das erste Mal von der biblischen Weihnachtsgeschichte und macht sie sich auf besondere Weise zu eigen. Am Ende ist Dr. Fernando selbst darüber erstaunt, wie aktuell die Botschaft der Weihnachtsgeschichte ist.

Ein schmaler Band, der sich gut zum Vorlesen in der Advents- und Weihnachtszeit eignet, der aber mit seinem Untertitel „Eine Geschichte für alle Jahreszeiten“ auch auf die Zeitlosigkeit (im doppelten Sinne!) dieser Geschichte hinweist.  Um der Geschichte folgen zu können und den Witz zu erfassen, ist es notwendig, die biblische Geschichte in ihren Grundzügen zu kennen.

Tobias Krejtschi orientiert sich mit seinen Illustrationen an Motiven der biblischen Geschichte, stellt   aber in witzigen Details die Zeitlosigkeit heraus. 

Hermann Schulz: Die Reise nach Ägypten. München: dtv, 2016. Ab 8 Jahren.

Cover: dtv/Hanser

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv