„Mein Sommer mit Mucks“: beeindruckendes Kinderbuch

Wer hinter dem Titel dieses Kinderbuchs eine ganz unbeschwerte Sommergeschichte erwartet, wird enttäuscht sein, auch wenn es  lustig losgeht. Zonja (mit Z!) ist ein eigenwilliges Mädchen. Nicht nur, dass die Zwölfjährige ausgesprochen neugierig ist, sie hat ein Faible für Statistiken,  ist „Stammgast in der Bibliothek“ und „süchtig nach Wikipedia“. Mit ihren Mitschülern kann sie nicht so viel anfangen, aber  ihre Mama „Mati“ und ihr Papa bieten ihr ein liebevolles Zuhause.  

Als Zonja ihre ersten Ferientage im Freibad verbringt, beobachtet sie,  wie ein Junge zu ertrinken droht. Zonja rettet ihn. Der Junge heißt „Mucks“, ist 13 Jahre alt und sieht mit seinen leuchtend roten „Abstehohren“ aus wie ein Außerirdischer.
Mit Mucks trifft Zonja auf einen Gleichgesinnten. Statt Schwimmen zu gehen spielen sie nun drei Tage lang Scrabble, führen intensive Gespräche und Zonja verschwendet erste Gedanken an das Verliebtsein.
Aber Mucks trägt ein Geheimnis in sich. Bei ihm zu Hause ist nicht alles rosig. Zusammen mit seiner Mutter ist er erst vor kurzem nach Berlin gezogen, über seinen Vater redet er nur wenig. Und  die blauen Flecken an seinem Körper mag er nicht erklären.
Was zunächst als Freundschaftsgeschichte beginnt, entpuppt sich als Titel über häusliche Gewalt.  Zonja und ihre Familie unterstützen Mucks,  aber auch sie können  das Problem in Mucks Familie nicht lösen. Das Happy End bleibt aus. Mucks zieht mit seiner Mutter einfach weiter.  Dennoch endet die Geschichte nicht hoffnungslos. Zonja und Mucks haben ihre erste Freundschaft erlebt. 

Das Buch eignet sich für Kinder in der fünften und sechsten Klasse. Einzelne, mit viel Sprachwitz geschriebene Stellen können gut vorgelesen werden. Darüber hinaus bietet der Titel viel Stoff zum  Diskutieren. Stefanie Höfler ist mit ihrem Debüt die Balance zwischen einer leichten Sommergeschichte und einem ernsten Thema hervorragend gelungen. Für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016 wurde sie damit in der Sparte „Kinderbuch“ nominiert.  

Stefanie Höfler: Mein Sommer mit Mucks. Weinheim: Beltz 2015. Ab 11 Jahren.

Cover: Beltz&Gelberg

Mehr zum Thema: 
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv