Schattenspringer - Eine autobiographische Graphic Novel ab zwölf Jahren

Wie ist es, wenn man merkt, dass man anders ist als die Menschen um einen herum, und nicht ver­steht, warum? Wie ist das Leben auf dem „falschen Planeten“? Daniela Schreiter, heute 27 und erfolgreiche Autorin, wusste bis zu ihrem 20. Lebensjahr nicht, dass sie Asperger-Autistin ist. Sie zeichnet seit ihrem vierten Lebensjahr und hat folgerichtig die Form einer Graphic Novel gewählt, um Situationen aus ihrer Kindheit und Jugend darzu­stellen. Oft stand sie vor Hürden in ihrem Leben, die ein Nicht-Autist kaum nachvollziehen kann: etwa, dass sie starkes Sonnenlicht kaum aushalten kann und dass die Ver­wendung einer Sonnenbrille wegen ihres empfindsamen Kopfes ein Problem ist. Über einige Szenen muss man schmunzeln, was auch gewünscht ist, da die Autorin einiges aus heutiger Sicht betrachtet ebenso komisch findet. Die Form der Graphic Novel ist für das Thema sehr pas­send, da die Bilder eine eigene Sprache sprechen und es dem Leser ermöglichen, Empfindungen und Wahrnehmungen gut nachzuvollziehen. Das Buch ist daher auch für leseferne Kinder und Jugendliche gut geeignet. Es regt  seine Leserinnen und Leser zum Nachdenken über das eigene Verhal­ten an und sensibilisiert für das soziale Miteinander.
Daniela Schreiter betreibt eine eigene Website inklusive Blog unter www.fuchskind.de.

Daniela Schreiter: Schattenspringer. Wie es ist, anders zu sein. Stuttgart: Panini, 2014.

Cover: Panini

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv