Von Gegenständen, die wundersame Dinge können - Teslas Vermächtnis

Teslas unvorstellbar geniales und verblüffend katastrophales Vermächtnis beginnt mit einer Kopfverletzung durch einen fliegenden Toaster. Der Vater gerät in Stress, denn er ist nach dem tragischen Familienunglück, bei dem die Mutter ums Leben kam, mit seinen beiden Söhnen Nick und Danny erst nach Colorado Springs in das alte Haus der verstorbenen Großmutter gezogen. Nick, der im Mittelpunkt des Romans steht, möchte sich im Haus einen Rückzugsort schaffen und nimmt den Dachboden in Beschlag, der allerdings mit unnützen Dingen vollgestopft ist. Was soll man schon mit so viel altem Zeug machen, als es bei einem Garagenflohmarkt zu verscherbeln?

Ein Toaster, eine Kamera, eine Autobatterie und viele andere Geräte finden erstaunlicherweise ihre Abnehmer, obwohl alles eigentlich nur noch Schrottwert hat und zum Teil gar nicht mehr funktionsfähig ist. Nick ahnt da noch nicht, was er mit der Flohmarkt-Aktion ausgelöst hat. Es tauchen plötzlich merkwürdige Männer auf, die ein extrem großes Interessen daran haben, an alle verkauften Geräte zu gelangen. Es stellt sich heraus, dass ein gewisser Professor Tesla diese Geräte erschaffen und Nicks Großmutter diese für ihn auf dem Dachboden aufbewahrt hat. Nach und nach werden die eigentlichen Funktionen der Geräte von Nick oder den neuen Besitzern erkannt wie zum Beispiel eine Kamera, mit der man in die Zukunft sehen kann, da sie fotografierte Orte auf den entwickelten Bildern zu einem späteren Zeitpunkt zeigt.

Nachdem Nicks Bruder einen Baseball-Handschuh benutzt hat, welcher auf dem Dachboden lag, gerät die Erde nach und nach aus den Fugen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und die Ereignisse überschlagen sich. Das Buch ist spannend und besticht durch seinen Wortwitz.

Dieses Jugendbuch ist auf der Liste der prämierten Titel 2015 des Leipziger Lesekompasses für die Altersgruppe 10-14 Jahre.
 

Neal Shusterman und Eric Elfman: Teslas unvorstellbar geniales und verblüffend katastrophales Vermächtnis. Bindlach: Loewe, 2014. Ab 10 Jahren.

Cover: Loewe

Mehr zum Thema: 
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv