Lesestart

Neben dem bundesweit durchgeführten Lesestart-Programm der Stiftung Lesen haben sich in Niedersachsen einige weitere Projekte zur frühkindlichen Leseförderung etabliert. Im Folgenden finden Sie daher Informationen über Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen, Lesestart Niedersachsen sowie Verweise auf weitere Projekte und unterstützende Materialien.

Lesestart 1-2-3

Lesestart ist ein bundesweites Sprach- und Leseförderprogramm für Familien mit Kindern im Alter von einem, zwei und drei Jahren. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

Das Lesestart-Programm begleitet Familien von Anfang an mit drei kostenlosen Lesestart-Sets, die je ein altersgerechtes Buch sowie Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag enthalten.
Teilnehmenden Kinderärzte verteilen das erste Lesestart-Set für Einjährige am ab November 2019 kostenlos zur U6-Vorsorgeuntersuchung in ihren Praxen. Ab November 2020 gibt es das zweite Lesestart-Set für Zweijährige zur U7-Untersuchung. Das dritte Lesestart-Set ist ab November 2021 für Dreijährige in allen Büchereien, die an „Lesestart 1–2–3“ teilnehmen, erhältlich.

Zusätzliche Informationen, ein umfangreicher Materialpool aus Vorlesetipps, Malvorlagen, Basteltipps und Fingerspielen und Buchempfehlungen sind unter www.lesestart.de zu finden.

Lesestart Niedersachsen

„Lesestart Niedersachsen - Frühkindliche Leseförderung durch Öffentliche Bibliotheken" ist ein Projekt der Büchereizentrale Niedersachsen in Kooperation mit der Stiftung Lesen, der Akademie für Leseförderung Niedersachen und den Öffentlichen Bibliotheken in Niedersachsen. Zentrales Ziel von „Lesestart Niedersachsen“ ist es, die Beschäftigung mit Sprache, Literatur und Büchern möglichst frühzeitig in den Alltag der Kinder und Lesen als festen Bestandteil in den Familien zu verankern. Dazu erhalten Eltern von Einjährigen ein kostenloses Lesestart-Set, das zumeist vom Kinderarzt im Rahmen der U6-Vorsorgeuntersuchung ausgeteilt wird. Zahlreiche Öffentliche Bibliotheken bieten zur Unterstützung des Projekts Begleitveranstaltungen wie Baby-Bücher-Gruppen an.

Ermöglicht wird das Projekt durch eine finanzielle Förderung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Dank dieser Unterstützung und durch die Verzahnung mit dem bundesweiten Leseförderprogramm „Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen“ gehört Niedersachsen zu den wenigen Bundesländern, in denen nahezu jedes Kind mit einem Lesestart-Set versorgt wird.

„Lesestart Niedersachsen“ arbeitet eng mit dem bundesweiten Programm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ zusammen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere niedersächsische Projekte in der Lesefrühförderung

Buchstart, Celle: Die Bürgerstiftung Celle führt das Projekt Buchstart in Zusammenarbeit mit der Bibliotheksgesellschaft Celle und den Öffentlichen Büchereien im Landkreis Celle durch. Es soll bei Kleinkindern die Liebe zum Buch wecken und Eltern ermutigen, ihren Kindern vorzulesen.

Loslesen, Osnabrück: Die Initiative „Loslesen! – Leseförderung von Anfang an“ wird von den sechs hauptamtlich geleiteten Bibliotheken in der Stadt und im Landkreis Osnabrück unter fachlicher Begleitung der Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Weser-Ems durchgeführt.

Lesestart, Hannover: Der Verein Lesestart Hannover e.V. setzt sich für die Leseförderung bereits im Babyalter ein. Zusammen mit den Kinderärzten in Hannover wurde eine Broschüre zur Sprachentwicklung veröffentlicht, die über die Kinderärzte verteilt wird. Der Verein ist Mitorganisator des Bilderbuchsonntags und der Aktion „Hannover liest vor“.

Lesen von Anfang an, Neuenkirchen-Vörden: „Lesen von Anfang an“ heißt ein mehrstufiges Projekt der Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden, das in den Kindergärten und Grundschulen der Gemeinde durchgeführt wird.

Materialien

Zum Einsatz einiger Bücher des bundesweiten Lesestart-Programms in Familie, Kita oder Bibliothek erstellt die Akademie für Leseförderung Niedersachsen Ideensammlungen:

„Apfelsaft holen“ von Thomas Müller (Aladin, 2013)
„Bitte anstellen“ von Tomoko Ohmura (Moritz Verlag, 2014)

Das Family Literacy Projekt der VHS Oldeburg hat eine mehrsprachige Broschüre mit dem Titel „Jeden Tag ein Bilderbuch“ veröffentlicht. Die Broschüre ist in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Englisch, Persisch und Französisch und eignet sich zum Austeilen an Eltern.

Materialien zur Lesefrühförderung (u.a. eine Messlatte) bietet auch die Seite www.leselatte.de.

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv