Aktuelles - Artikel

Wer hat schon einen Überblick über alle Bücher, die jährlich im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur erscheinen? Dabei sind diese Titel elementar für Bildungseinrichtungen und Bibliotheken, besonders vor dem Hintergrund der Lese- und Sprachförderung. Nicht jedes Buch ist für die gleiche Vermittlungsmethode geeignet. Für einen Überblick im Dschungel der Kinder- und Jugendliteratur und ihre Verankerung in Wissenschaft und Didaktik setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) als Wegweiser ein.
Am 15. Juni 2018 startete der JULIUS-Club in mehr als 50 Bibliotheken in ganz Niedersachsen. Der JULIUS-Club bietet Kindern zwischen 11 und 14 Jahren tolle Veranstaltungen, spannende Bücher und ein abwechslungsreiches Programm für die Sommerferien.
Am 14. Juni 2018 fand das Praxisseminar „Preisverdächtig!“ zum Deutschen Jugendliteraturpreis im Hanns-Lilje-Haus in Hannover statt. Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird jährlich seit über 60 Jahren von dem Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. verliehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten in dieser Veranstaltung neue Vermittlungsmethoden zu den 30 nominierten Titeln kennen. Stifter des Preises ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Am 7. Juni 2018 fand im Vortragssaal der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover die Ausstellungseröffnung „Wissenswelten – Bibliothek als Enzyklopädie“ statt. Mit einem auffälligen Design verspricht sie einen Streifzug durch die Bibliothek, den die Besucherinnen und Besucher sicherlich nicht so schnell vergessen.
Udo von Alten ist Geschäftsführer des Landesverbands Niedersachsen vom Friedrich- Bödecker-Kreis e. V. Er organisiert Autorenbegegnungen für Schülerinnen und Schüler und Buchwochen in ganz Niedersachsen. Warum sind Autorenbegegnungen für Schulklassen so wichtig?
Die Büchereizentrale Niedersachsen und die VGH Stiftung organisieren den JULIUS-CLUB, ein Ferienangebot für Jugendliche zwischen elf und vierzehn Jahren. Lesen und gemeinsame Aktionen stehen beim JULIUS-Club im Vordergrund. Dafür wählt eine Jury jedes Jahr 100 Bücher aus, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Bibliotheken zur Verfügung stehen.
Nina Weger, Kinderbuchautorin aus Hannover, ist ehrenamtliche Vorsitzende des Fördervereins Kinderzirkus Giovanni e. V. und träumt schon lange von einem Kinderliteraturfestival für Hannover. Gemeinsam mit der Kulturwissenschaftlerin Julia Kronberg arbeitet sie zurzeit mit Hochdruck an der Erstausgabe des Festivals. Vom 14. bis 18. Mai 2018 findet in Hannover das Kinderliteraturfestival „Salto Wortale − Kinderliteraturfestival im Zirkuszelt“ statt. Was ist das Besondere an diesem Festival?
In Hannover trafen sich am 16. April 2018 Lehrkräfte unterschiedlicher Schulformen, die an der TAMoLi-Studie teilnehmen, mit Prof. Dr. Irene Pieper und Simone Depner von der Stiftung Universität Hildesheim sowie Vertreterinnen der Akademie für Leseförderung Niedersachsen zu einer gemeinsamen Weiterbildungsveranstaltung. In den Diskussionen und einem Workshop wurde deutlich, dass Lesen keine einfache Kompetenz ist, sondern vielmehr eine Grundvoraussetzung für gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe und Teil der Identitätsbildung.
Die Kinderbuchautorin Nina Weger wurde von der Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels als Lesekünstlerin des Jahres 2018 ausgezeichnet. Der Preis wurde im März im Rahmen der Leipziger Buchmesse verliehen.
Die Stiftung Lesen wird bis voraussichtlich 2022 die Einrichtung von media.labs und weiteren Leseclubs unterstützen, denn auch in der zweiten Phase von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ stehen dafür Fördermittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bereit.

Seiten

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv