Aktuelles - Artikel

Wie können Bücher auf unterhaltsame und attraktive Weise präsentiert werden? Eine neue Methode dazu hat Heike Kelm, Referentin für Leseförderung und Kabarettistin, entwickelt: den Short Book-Act. In einem Short Book-Act wird ein Buch in Form einer Theaterszene vorgestellt. Grundlage für diese Theaterszene ist ein Textausschnitt aus dem jeweiligen Buch. Im Gegensatz zum Book Slam® handelt es sich bei einem Short Book-Act nicht um einen Wettbewerb.
Am 21. April 2016 feierte der Förderkreis „Leselust in Garbsen“ e.V. sein zehnjähriges Bestehen. Der Förderkreis unterstützt die Arbeit der Stadtbibliothek Garbsen und fördert das Lesen bei Kindern und Jugendlichen in Kindergärten und Schulen. Er umfasst mittlerweile mehr als 100 Mitglieder.
1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St.
Hannover befindet sich im Leibniz-Jahr. Vor 370 Jahren wurde Gottfried Wilhelm Leibniz geboren, vor 300 Jahren verstarb er in Hannover. Mit mehr als 100 Veranstaltungen wird das Leben, Wirken und die Aktualität des Universalgelehrten im Jahr 2016 in der niedersächsischen Landeshauptstadt geehrt. Leibniz für Kinder und Jugendliche
Sprachfördermaßnahmen sind für die Integration geflüchteter Kinder und Jugendlicher unabdingbar. In Niedersachsen wurde aus diesem Grund die Zahl der Sprachlernklassen im letzten Jahr von 240 auf 300 erhöht. Dass die Schulen hierfür vor allem auch personelle Unterstützung benötigen, hat das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur erkannt und fördert nun Programme in der Lehrerausbildung der niedersächsischen Universitäten, die genau hier Abhilfe leisten können.
Zwischen Herbst- und Osterferien gibt es am Hölty-Gymnasium Wunstorf immer montags und mittwochs die Bewegte Pause. Kinder können aus verschiedenen Angeboten auswählen, was sie spielen wollen. Voraussetzung ist aber, dass Bewegung im Spiel ist. Irina Nehme, Schulbibliothekarin am Hölty-Gymnasium, hatte die Idee, auch Einheiten zur Leseförderung in der Bewegten Pause anzubieten. 
Im Rahmen der Leipziger Buchmesse sind am 17. März 2016 zwei bedeutende Empfehlungslisten für neue Kinder- und Jugendbücher bekannt gegeben worden. Die Nominierungen des Deutschen Jugendliteraturpreises und die Preisträger des Leipziger Lesekompasses geben Orientierung in der Masse der jährlich ca. 8.000 Neuerscheinungen in diesem Segment.
Der 3. Niedersächsische Schulbibliothekswettbewerb sucht unter dem Motto „Bücher empfehlen – sag’s mit einem Video“ die besten Buchempfehlungen im Videoformat. Alle Schulen in Niedersachsen können bis zum 26. August 2016 einen Beitrag pro Schule einreichen.

Seiten

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv