Aktuelles - Medientipps

Nora Krug setzt sich in ihrer graphic memoire „Heimat. Ein deutsches Familienalbum“ mit der Frage auseinander, inwiefern ihre Großeltern eine aktive Rolle während des NS-Regimes spielten. Ein Gespräch mit einer KZ-Überlebenden auf einer New Yorker Dachterrasse ist dabei sowohl Auslöser für diese Auseinandersetzung der Auswanderin Nora Krug mit ihrer (alten) Heimat und ihrer Familiengeschichte als auch Beginn der gelungen Dokumentation.
Frau Tossilo kehrt von einer Reise mit einem vertauschten pinken Rollkoffer zurück, in dem sich ein wunderschöner Stein befindet. Dieser entpuppt sich als Drachenei, aus dem im Schlafzimmer ihrer Hochhauswohnung ein sprechender Drache schlüpft. Ein Drache ist immer auf die Person geprägt, die er nach dem Schlüpfen als erstes sieht: In Kurmos Fall ist das Frau Tossilo, die er am liebsten rund um die Uhr um sich hätte. Da diese mit der Drachenaufzucht jedoch völlig überfordert ist, wird sie von den Nachbarskindern Janka und Johann unterstützt.
Das Eichhörnchen Lenni genießt den gesamten Sommer, anstatt sich – wie die anderen Tiere – einen Essensvorrat für den Winter anzulegen. Erst als der Sommer vorbei ist, erkennt Lenni seinen Fehler. Zum Glück erspäht er noch einen letzten Zapfen an einem Baum. Aber auch Finn, der schon fleißig Futter gehortet hat, sieht den Zapfen und will ihn unbedingt haben. Ein rasanter Wettlauf und ein Streit zwischen den zwei Eichhörnchen um diesen letzten Zapfen sind die Folgen.
Moby Dick ist eine der bekanntesten Abenteuergeschichten. Die erste Veröffentlichung erschien 1851. Seitdem wurde der Roman in viele Sprachen übersetzt und bereits 1926 das erste Mal verfilmt. Zahlreiche weitere Verfilmungen folgten.
Bereits der Titel der kleinen, autobiographischen Memoire vereint die wichtigsten Komponenten in sich: Luna Al-Mousli erzählt von ihrer Kindheit in Damaskus in den 1990er Jahren, die von vermeintlichen Gegensätzen geprägt ist. Da ist zum Beispiel die zutiefst gläubige Großmutter, die gleich drei Ausgaben des Korans besitzt, sich aber dennoch geduldig und widerspruchslos die neueste Kassette von Britney Spears wiederholt anhört, weil die Kinder dazu eine Choreographie einstudieren.
Der Roman, der an Tom Sawyer und Huckleberry Finn erinnert, nimmt große und kleine Leserinnen und Leser mit auf eine abenteuerliche Reise vom amerikanischen Süden in den Norden des Landes. Alles beginnt, als Eddie und seine drei Freunde Te Trois, Julie und Tit eine Dose mit drei Dollar aus den Sümpfen Louisianas fischen und sich dafür umgehend einen Revolver bestellen. Doch statt des Revolvers wird ihnen eine teure Taschenuhr zugestellt. Weil sie sich eine Belohnung erhoffen, beschließen die Kinder, selber zum Versandhaus Walker & Dawn zu reisen und die Uhr dort persönlich abzugeben.
Das Bilderbuch „Zwei für mich, einer für dich“ erzählt die Geschichte von einem Bären und einem Wiesel, die befreundet sind und zusammen leben. Eines Tages findet der Bär auf seinem Heimweg drei Pilze im Wald, die er mitbringt und die vom Wiesel zubereitet werden. Als die beiden die drei Pilze gerecht unter sich aufteilen wollen, kommt es zum Streit. Jeder bekommt einen Pilz, aber wer hat Anrecht auf den dritten Pilz? Der Bär, weil er groß ist? Oder das Wiesel, weil es klein ist und noch wachsen muss? Der Streit eskaliert.
Das kleine quadratische Buch erzählt kindgerecht die Geschichte von Marie Juchacz, der Gründerin der Arbeiterwohlfahrt. Marie wurde 1879 in Landsberg geboren. Zu dieser Zeit war das Leben hart und Frauen hatten keinen großen Einfluss.
Zwei Erstlesebücher als Lektüre für die Sommerferien
„Lesestarter“ ist eine neue Reihe des Oetinger Verlags in drei Lesestufen für Leseanfängerinnen und -anfänger. „Bifi & Pobs“ ist in der ersten Lesestufe mit sehr großer Schrift, wenig Wörtern pro Zeile und Seite, zahlreichen Wortwiederholungen und unterstützenden Illustrationen erschienen (1. Klasse). Am Morgen ist der Napf von Hund Bifi leer. Wer hat sein Frühstück geklaut? Mittags verschwinden die Würstchen aus der Pfanne von Herrchen Pops. Wer ist der Futterdieb? Es riecht verdächtig nach Katzenpups.

Seiten

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv