Lesen in Zeiten von Corona

Neben Kita, Schule und Bibliothek nimmt die Familie in der Lesesozialisation von Kindern eine bedeutende Rolle ein. Diese besondere Zeit, in der die meisten Eltern mit ihren Kindern viel zu Hause sind, ist eine Chance, regelmäßiges Vorlesen und spielerische Ideen zum gemeinsamen Lesen vermehrt in den Familienalltag zu integrieren. Deswegen stellen wir hier konkrete Ideen zum Thema Lesen in der Familie sowie aktuelle Buchtipps bereit.

Vorschulische Leseförderung

Ideen für die Grundschule

Digitale Angebote

Ideen für die Sekundarstufe

Buchempfehlungen

Weiterführende Links


Vorschulische Leseförderung

 

Gemeinsam Bilderbücher ansehen und sich über die Inhalte austauschen (ab 0 Jahren)
Gemeinsam Bilderbücher ansehen und über die Inhalte und die Bilder ins Gespräch kommen ist eine der besten Methoden, um die Lust aufs Selberlesen zu wecken und die Sprachbildung bei Kindern zu fördern. Diese Form der Bilderbuchbetrachtung wird als dialogisches Lesen bezeichnet. Auf unserer Website finden Sie Anregungen, weiterführende Literatur und Filmbeispiele, wie man das dialogische Lesen in die Praxis umsetzen kann.

Projektideen zu Bilderbüchern (ab 2 Jahren)
In diesen Projektvorschlägen vom Gerstenberg-Verlag erhalten Sie Ideen und Anregungen, wie bekannte Bilderbücher und Geschichten kreativ mit allen Sinnen entdeckt werden können.
mehr

Bilderbuchrallye: Spiel und Spaß mit textlosen Bilderbüchern (ab 3 Jahren)
Textlose Bilderbücher haben den großen Vorteil, dass sie in allen Sprachen „lesbar“ sind. Wie man mit bekannten Spielen wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ und Bilderbüchern arbeiten kann, lesen Sie in unserem Praxistipp Bilderbuchrallye. Ideen zu Sachbüchern sind unter Sachbilderbuchrallye zu finden.

Digitale Vorlesegeschichten (ab 3 bis 7 Jahren)
Auf der Website www.einfachvorlesen.de werden regelmäßig aktuelle Bücher mit Vorlesegeschichten präsentiert, die sich für Kinder ab 3, 5 und 7 Jahren eignen. Das Angebot ist auch als App verfügbar.

Basteln mit alten Büchern (ab Kindergarten)
Anstatt alte Bücher ins Altpapier zu entsorgen, kann mit ihnen auch gebastelt werden. Wie wäre es mit Osterdeko? Anregungen dazu finden Sie zum Beispiel hier und hier.
Die zwei folgenden Bücher zeigen noch viele weitere Bastelideen mit alten Büchern, die auch Erwachsenen Spaß machen:
Clare Youngs: Alte Bücher neu in Form. Bern: Haupt, 2017
Book up! Originelle Recycling-Ideen aus Büchern. Stuttgart: frechverlag, 2015
Ihre Buchhandlungen vor Ort bestellen und liefern die Bücher sicherlich gern.


Ideen für die Grundschule

 

Learning Apps (ab 1. Klasse)
Auf learningapps.org können kostenlos kleine Apps zu unterschiedlichen Themen und Fächern selber erstellt werden. So kann z.B. ein Lückentext entworfen werden, aber auch ein Wortgitter, ein Hangman-Spiel und sogar ein Multiple-Choice-Quiz. Sobald die App gespeichert wird, generiert die Seite einen QR-Code, der geteilt werden kann.
Außerdem können bereits bestehende Apps durchstöbert werden. Zu fast allen Fächern und allen Bildungsstufen gibt es zahlreiche kleine Aufgaben und Spiele.

Lesespiele (ab 1. Klasse)
Lesen kann auf ganz spielerische Art geübt werden. Vielfältige Ideen stellen wir Ihnen hier vor.

Leseförderung mit digitalen Audiostiften (ab 1. Klasse)
Audiostifte bieten die Möglichkeit, sich bestimmte Passagen aus einem Buch vorlesen zu lassen. Dieses Angebot ist gerade für die Kinder hilfreich, deren Eltern nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. Weitere kreative Möglichkeiten bieten Audiostifte mit Aufnahme- und Wiedergabefunktion. Spezielle Aufkleber werden mit Wörtern, Sätzen oder Texten besprochen und mit dem Stift abgehört. Ideen zum Einsatz digitaler Audiostifte finden Sie hier und hier. Darüber hinaus eignet sich die Methode „Lesen durch Hören“ zur Förderung der Leseflüssigkeit mit Audiostiften und passenden Büchern.

Online-Lesungen (ab 1. Klasse)
Bilderbuchlesungen der Eugen-Naumann-Schule in Bergen. Lesungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule, um so den persönlichen Kontakt zu den Kindern in der Corona-Zeit zu halten.

Trainieren des Sichtwortschatzes (ab 2. Klasse)

Der Begriff Sichtwortschatz umfasst alle Wörter, deren Schriftbild so im Gehirn gespeichert ist, dass sie nicht mehr Buchstabe für Buchstabe erlesen werden müssen, sondern auf Anhieb erkannt werden. Folgende Übungen zum Sichtwortschatz haben wir für Sie auf unserer Website bereitgestellt:

In diesem Video der Stiftung Lesen werden aktuelle Apps, die für das Training des Sichtwortschatzes eingesetzt werden können, vorgestellt.
mehr

Bergsteigerlesen (ab 2. Klasse)
Lautleseverfahren sind Methoden, bei denen durch das wiederholte halblaute Lesen von Texten die Leseflüssigkeit verbessert wird. Mit der motivierenden Methode „Bergsteigerlesen“ verbessern Kinder ihre Leseflüssigkeit bewegungsorientiert.

Treppenlesen (ab 2. Klasse)
Auch die Methode „Treppenlesen“ gehört zu den Lautleseverfahren. Dabei erliest sich das Kind den Weg auf die oberste Treppenstufe.

Mit dem Ich-Du-Wir-Würfel gemeinsam lesen (ab 2. Klasse)
Kinder, die schon lesen können, können mit dem Einsatz des Ich-Du-Wir-Würfels spielerisch zum Lesen angeregt werden. Darüber hinaus macht es auch Spaß, einen solchen Würfel zu basteln und ihn dann einzusetzen. Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier.

Tandemlesen (ab 2. Klasse)
Bei dem Lautleseverfahren „Tandemlesen“ werden Leseanfänger und ungeübte Leserinnen und Leser beim lauten Lesen eines Textes durch Lesemodelle begleitet. Hier finden Sie Vorlagen des Bildungsservers Berlin-Brandenburg, bei denen ein Kind zusammen mit einer erwachsenen Person seine Leseflüssigkeit trainieren kann.
mehr

Eine App zum Geschichtenerzählen (ab 2. Klasse)
Für das kreative Gestalten eigener Erzählungen bietet Knietzsches Geschichtenwerkstatt mit unterschiedlichen Hintergründen, Figuren und Gegenständen unzählige Kombinationsmöglichkeiten.
Die App ist kostenlos bei Google Play und im App Store erhältlich.

Schaufenster (ab 2. Klasse)
Das Schaufenster kann von einem Kind zu einem gerade gelesenen Buch erstellt werden. Es ist ein Pop-Up aus einem DIN-A4-Blatt, das einen Einblick in den Text gewährt und zeigt, was dem Kind an diesem Text wichtig ist. Dabei werden Figuren, eine Szene oder eine Lieblingsstelle der Geschichte kreativ dargestellt.
mehr

Leseherausforderungen (ab 2. Klasse)
Bei den Leseherausforderungen werden Schülerinnen und Schüler dazu animiert, in einem vorgegebenen Zeitrahmen bestimmte Leseaufgaben zu bewältigen. In vielen Ländern, beispielsweise Großbritannien, werden regelmäßig Leseaufgaben für die Sommerferien gestellt, um einer Abnahme der Leserfertigkeiten über den schulfreien Sommer entgegenzuwirken. Beispiele für Leseherausforderungen können Sie unserem Praxistipp entnehmen.

Wörtersuche (ab 2. Klasse)
Dieses Lesespiel wird in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Gruppe und Spiel“ vom Friedrich Verlag von Eva Hofmann vorgestellt. Für das Spiel werden Nomen auf Zettel geschrieben. Die Zettel werden im Raum versteckt. Die Kinder gehen los und suchen zunächst einen Zettel. Dann suchen sie einen zweiten Zettel mit einem Nomen, das sie mit dem ersten gefundenen Hauptwort kombinieren können. Mit viel Kreativität ergeben sich dabei auch neue Wortkombinationen. Tipp: Passend zu Ostern können Sie die Wörter auch auf Eier schreiben. So üben die Kinder bei der Eiersuche ganz nebenbei das Lesen.

Kreative Bastelideen zu Büchern (ab 3. Klasse)
In diesen beiden Videos stellen wir verschiedene Bastelanleitungen vor, mit denen Inhalte eines Buches oder einer Geschichte kreativ dargestellt werden können.
Buchpräsentationen III
Buchpräsentationen IV

Kartenspiel zu einem Buch erstellen (ab 4. Klasse)
Wer kreativ zu einem Sachbuch oder einem Roman arbeiten will, kann ein Kartenspiel erstellen. Wie das geht, erklären wir in unserem Praxistipp.


Digitale Angebote

 

Website: amira-pisakids.de (ab Kindergarten)
Auf drei Lesestufen werden insgesamt 34 illustrierte Geschichten angeboten. Jede einzelne Geschichte gibt es in mehreren Sprachen, sodass insbesondere Kinder, deren Eltern nicht gut Deutsch sprechen, diese Geschichten gemeinsam mit ihnen lesen können. Außerdem können die Geschichten vorgelesen werden. Am Ende der jeweiligen Geschichte können kleine Spiele gespielt werden, mit deren Hilfe das Textverständnis überprüft werden kann. Für Kinder, die gern Hörbücher hören, gibt es 20 kurze Hörgeschichten.
Für Lehrkräfte gibt es außerdem die Möglichkeit, Unterrichtsmaterial kostenlos herunterzuladen.

App: Anton (ab 1. Klasse)
iOS, Android, Web App
kostenlos (Option zum kostenpflichtigen Upgrade)
Die kostenfreie App bietet unterschiedliche Übungen für Deutsch (Klasse 1 – 10), Mathematik (Klasse 1 – 10), Biologie (Klasse 5 – 6), den Sachunterricht, Musik und DaZ (1. – 2. Stufe).
Leseübungen bestehen zum Beispiel darin, Tiere in Sätzen ohne Leerzeichen zu finden, Sätze zu ergänzen, aber auch Diagramme zu lesen und zu interpretieren. Immer wenn eine Übung erfolgreich abgeschlossen wurde, erhält man eine Münze. Mit den Münzen können in einer gesonderten Sektion unterhaltsame Spiele gespielt werden. Wenn in einem Bereich alle Übungen gemeistert wurden, wird ein Test durchgeführt.
In der kostenlosen Version wird eine Internetverbindung benötigt, um die App nutzen zu können.

App: appolino® Lesen - SU (ab 1. Klasse)
iOS 5.49€
Die App bietet zahlreiche Übungen zu unterschiedlichen Stufen des Lesenlernens an. Auf der ersten Ebene geht es darum, erst Wörter, dann Sätze und zum Schluss Texte lesen zu lernen. Auf der nächsten werden diese Fähigkeiten weiter trainiert. Die dritte und letzte Ebene beschäftigt sich mit Lesespuren: Informationen eines Textes sollen Bildern zugeordnet und Fragen zum Text beantwortet werden. Je Einheit stehen sechs Level zur Verfügung, sodass Kinder je nach Übungsbedarf gezielt innerhalb der Einheiten arbeiten können.
Beachtet werden sollte, dass die App aus der Schweiz kommt und manche Formulierungen in Deutschland nicht geläufig sind. Hier brauchen Kinder eventuell eine kleine Erklärung.

App: Blitzlesen (ab 1. Klasse)
iOS 4.49€
Für eine kurze Zeit zeigt Edi, die Giraffe, ein Wort, das dann – je nach Einstellung (Lehrermodus oder Alleinspieler) – richtig genannt oder geschrieben werden muss. Der Schwierigkeitsgrad kann vorher über die Einstellungen geregelt werden: Die Anzahl der gezeigten Wörter kann ebenso angegeben werden wie das Tempo, die Wortart und die Silbenanzahl. Außerdem kann das Blitzlesen auch mit englischen Wörtern gespielt werden. Hier wird spielerisch die Leseflüssigkeit geübt.

App: Lesen Sternchenverlag: Teil 1 und 2, Sätze lesen (ab 1. Klasse)
iOS, Android
je App 2.99€
Ein Wort wird eingeblendet, die Silben sind farblich markiert. Das Kind muss das Wort lesen, den richtigen Artikel bestimmen und aus neun Bildern das richtige antippen. Dann wird das Wort noch einmal vorgelesen. Das ist die Grundidee der Apps „Meine Grundschul-App: Lesen Teil 1“ und „Teil 2“. Pro App werden Wörter aus zwölf verschiedenen Themenbereichen mit wachsendem Schwierigkeitsgrad erlesen. In der App „Meine Grundschul-App: Sätze lesen“ wird das Grundprinzip auf der Satzebene fortgeführt.
Die Bedienung ist einfach. Bis zu drei Kinder können die App nutzen.

App: Lesestart zum Lesenlernen (ab 1.Klasse)
iOS, Android
kostenlos
Gemeinsam mit einem Känguru, dem Maskottchen der inzwischen ausgelaufenen Initiative „Lesestart“ (Stiftung Lesen), erlesen Kinder animierte Auszüge aus den Lesestart-Büchern. Die Leserinnen und Leser können sich aussuchen, ob sie den Text alleine lesen wollen oder ob er ihnen vorgelesen werden soll. Aufgelockert werden die Texte durch kleine interaktive Spiele.

App: Monsters behave! Innovative Sprachförderung durch Kindergedichte, Kinderreime und Sprachspiele (ab 1.Klasse)
iOS 5.49€
Android 2.49€ (Titel: Sprachspielspaß mit Monstermama)
Die Monstermama braucht Hilfe! Am Essenstisch sitzen zehn lustig anzusehende, kleine Monsterkinder, die sich nicht benehmen können: Sie rülpsen, brüllen, zappeln und popeln in der Nase. Wird ein Monsterkind angetippt, müssen drei Aufgaben gelöst werden: das richtige Reimwort finden, Wörter an die richtige Stelle im Reim ziehen und ein Minispiel spielen. Das Prinzip ist bei jedem Monsterkind das gleiche. Diese App eignet sich auch schon für Kindergartenkinder, um Vorläuferfähigkeiten (early literacy) zu trainieren.

App: Deutsch lernen Mumbro & Zinell (ab 2. Klasse)
iOS, Android, Web App
kostenlos
Von ihrer geheimen Höhle aus steuern die Fantasiewesen Mumbro und Zinell vier Stationen an, um Deutsch zu lernen. An jeder Station gibt es Übungen zu unterschiedlichen Wortfeldern. In der Schule etwa geht es um Aufforderungen rund um die Körperhygiene. Eine andere Übung befasst sich mit dem Verb „haben“. In allen Übungen wird zunächst der Wortschatz oder die Grammatik mithilfe von animierten Bildern eingeführt. Dann sind die Lernerinnen und Lerner dran: Erst muss das Gehörte einem richtigen Bild zugeordnet werden. Im zweiten Schritt wird gelesen und zugordnet und im dritten geschrieben.

Website: legakids.net (ab 2. Klasse)
Die LegaKids Stiftung bietet mehrere kleine, sehr unterhaltsame Lese- und Schreibspiele an, die online gespielt werden können. Hauptzielgruppe sind Kinder mit LRS und Legasthenie, aber die Spiele eignen sich für alle Kinder. Zentrale Figur in allen Spielen ist Lurs, das Lesemonster. So können zum Beispiel Wort-Wolken gejagt werden. Auch Spiele zum Wörtertrennen und zu Silben lassen sich finden.

App: Lurs-Abenteuer (ab 3. Klasse)
iOS, Android
4.49€
Stenis Vater ist verschwunden: Lurs, das Lese- und Schreibmonster, hat Stenis Vater „ausgeliehen“, damit er ihm alle seine Lieblingsgerichte kocht. Steni und seine Freundin Lega machen sich auf die Suche nach dem Koch. Um Stenis Vater zu retten, müssen nicht nur Münzen und nützliche Gegenstände gesammelt, sondern auch Lese-, Schreib- und Rechenaufgaben gelöst werden. Wortpuzzles, Selbstlaute in Wörtern markieren oder ersetzen, Silbengrenzen einzeichnen – das alles kostet natürlich Energie. Steni und Lega müssen regelmäßig an den Ausgangspunkt des Abenteuerspiels – einen Spielplatz - zurückkehren, um mit einer Sportübung Energie aufzutanken.
Die App der LegaKids Stiftung macht Spaß und folgt den Regeln von Rollen- und Abenteuerspielen. Die zu lösenden Aufgaben sind teilweise anspruchsvoll: Kinder brauchen hier vielleicht Hilfe.


Ideen für die Sekundarstufe

 

Mit dem Ich-Du-Wir-Würfel gemeinsam lesen (ab 5. Klasse)
Kinder, die schon lesen können, können mit dem Einsatz des Ich-Du-Wir-Würfels spielerisch zum Lesen angeregt werden. Darüber hinaus macht es auch Spaß, einen solchen Würfel zu basteln und ihn dann einzusetzen. Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier.

Tandemlesen (ab 5. Klasse)
Bei dem Lautleseverfahren „Tandemlesen“ werden Leseanfänger und ungeübte Leserinnen und Leser beim lauten Lesen eines Textes durch Lesemodelle begleitet. Hier finden Sie Vorlagen des Bildungsservers Berlin-Brandenburg, bei denen ein Kind zusammen mit einer erwachsenen Person seine Leseflüssigkeit trainieren kann.
mehr

Schaufenster (ab 5. Klasse)
Das Schaufenster kann von einem Kind zu einem gerade gelesenen Buch erstellt werden. Es ist ein Pop-Up aus einem DIN-A4-Blatt, das einen Einblick in den Text gewährt und zeigt, was dem Kind an diesem Text wichtig ist. Dabei werden Figuren, eine Szene oder eine Lieblingsstelle der Geschichte kreativ dargestellt.
mehr

Leseherausforderungen (ab 5. Klasse)
Bei den Leseherausforderungen werden Schülerinnen und Schüler dazu animiert, in einem vorgegebenen Zeitrahmen bestimmte Leseaufgaben zu bewältigen. In vielen Ländern, beispielsweise Großbritannien, werden regelmäßig Leseaufgaben für die Sommerferien gestellt, um einer Abnahme der Leserfertigkeiten über den schulfreien Sommer entgegenzuwirken. Beispiele für Leseherausforderungen können Sie unserem Praxistipp entnehmen.

Kreative Bastelideen zu Büchern (ab 5. Klasse)
In diesen beiden Videos stellen wir verschiedene Bastelanleitungen vor, mit denen Inhalte eines Buches oder einer Geschichte kreativ dargestellt werden können.
Buchpräsentationen III
Buchpräsentationen IV

Kartenspiel zu einem Buch erstellen (ab 5. Klasse)
Wer kreativ zu einem Sachbuch oder einem Roman arbeiten will, kann ein Kartenspiel erstellen. Wie das geht, erklären wir in unserem Praxistipp.

Blackout Poetry (ab 7. Klasse)
Ein „Blackout Poem“ ist ein Gedicht, das aus Wörtern eines anderen Textes (z.B. ein Zeitungsartikel) entsteht. Die Wörter, die  das Gedicht bilden, bleiben stehen, während alle anderen Wörter mit einem Stift geschwärzt werden. Das „Blackout Poem“ kann anschließend mit Zeichnungen verziert werden. Die Kinder und Jugendlichen setzen sich dadurch intensiv und kreativ mit den Worten eines Textes auseinander.
mehr


Buchempfehlungen

 

Aktuelle, spannende Buchtipps finden Sie in der Nominierungsliste des Deutschen Jugendliteraturpreises und bei den Titeln des Lesekompass 2020, die in diesem Jahr online bekannt gegeben wurden. Inzwischen bieten viele Büchereien und Buchhandlungen einen Zustellservice an. Informieren Sie sich über die Kanäle der öffentlichen Bibliotheken und Buchhandlungen in Ihrem Wohnort. Eine Übersicht über die Buchhandlungen, bei denen weiterhin Bücher bestellt werden können, hat der Carlsen-Verlag zusammengestellt.
 

Von 1 bis 10: Einführung in die Welt der Zahlen (ab 1,5 Jahren)
Der Hase hat zwei Ohren, die Qualle acht Arme und die Katze zehn Schnurrhaare. Auf jeder Doppelseite in dem farbenfrohen und humorvoll gestalteten Pappbilderbuch „Von 1 bis 10“ ist jeweils ein Tier mit einem entsprechenden Zählbeispiel abgebildet.
mehr

Der Hase hat Hunger: ein interaktiver Vorlesespaß (ab 3 Jahren)
Der Hase hat mächtig Kohldampf. Bevor der kleine Hase am Ende gemeinsam mit seiner Familie am Kaffeetisch sitzen und Mamas Apfelkuchen genießen kann, müssen jedoch noch einige Hindernisse überwunden werden. Beim Vorlesen dieses interaktiven Bilderbuches können Kinder einbezogen werden.
mehr

Das Osterküken (ab 4 Jahren)
Das Küken von Henne Hilda will unbedingt Ostersonntag aus dem Ei schlüpfen. Doch wann ist Ostern überhaupt? Mal im März, mal im April … das Datum ist jedes Jahr ein anderes. Auch die anderen Tiere auf dem Hof wissen nicht Bescheid. Nur der schlaue Steinkauz Max kann helfen. Er weiß genau, welche drei Ereignisse das Küken abwarten muss.
mehr

Komm mit raus, Entdeckermaus: ein Ausflug in die Natur (ab 4 Jahren)
Die kleine Maus sitzt in ihrer Höhle und liest gemütlich in ihren Büchern. Doch plötzlich gibt es einen Eindringling. Zunächst eine und dann ganz viele Wurzeln bahnen sich ihren Weg in das Mäusenest und machen die kleine Maus neugierig: Woher kommen diese Wurzeln? Was ist eigentlich außerhalb ihres Hauses los? Und so begibt sie sich auf Entdeckungssuche rund um den Mäusebau.
mehr

Eier – eine runde Sache (ab 8 Jahren)
Kuriose Fakten rund um das Ei zeigt das Buch „Eier – eine runde Sache“ von Asia Gwis und Eliza Piotrowska. Neben den verschiedenen Formen, Farben und Größen von Eiern beantwortet das Sachbilderbuch mit ansprechenden, collageartigen Illustrationen Fragen wie „Wie ist das Innere eines Eis beschaffen?“, „Was sagt die Farbe des Eigelbs aus?“, „Auf welche Arten kann das Ei zubereitet werden?“ und „ Warum werden Eier zu Ostern bemalt?“.
mehr

 

Karolina Warnecke, Schülerin am Gymnasium "In der Wüste", empfiehlt …

 

Endland (ab 14 Jahren)

In dem Roman „Endland“ geht Martin Schäuble auf die Frage ein, wie unser Land aussähe, wenn es von einer rechtsnationalen Partei regiert werden würde. Er bezieht sich dabei auch auf die „Flüchtlingstragödie bei Parndorf“ im Jahr 2015, bei der 71 Flüchtlinge auf dem Weg nach Österreich erstickten.

„Endland“ ist aus drei verschiedenen Sichten verfasst worden. Zum einen wird aus der Perspektive Fanas geschrieben, die vor der Hungersnot in Äthiopien flieht, zum anderen aus der Sicht zweier Soldaten, die zwar beste Freunde sind, aber unterschiedliche Meinungen über die Situation haben. Anton unterstützt die Meinung der neuen Regierung, dass kein Flüchtling mehr über die neue Grenze darf. Als er jedoch einen zweifelhaften Auftrag erledigen soll, im Zuge dessen er auf Fana trifft und sich mit ihr anfreundet, kommt er mit den einfachen Antworten der rechtsnationalen Partei, der „Nationalen Alternative“, nicht mehr weiter. Noah jedoch ist gegen die Partei, die die Schulpflicht und die gesetzliche Arbeitslosenhilfe abgeschafft hat und bei der die konservative Rollenverteilung verstärkt wird. Ein weiteres neues Gesetz besagt, dass den Flüchtlingen nicht mehr geholfen wird. Außerdem wird der Wehrdienst wieder eingeführt.

Aufgrund der guten Recherche des Autors und der realitätsnahen Schilderung der Ereignisse kann man sich gut in die jeweiligen Figuren hineinversetzen. Zudem ist der Roman in einer einfachen Sprache geschrieben, sodass er gut zu verstehen ist und man ihn flüssig durchlesen kann. Durch Cliffhanger zum Beispiel oder viele offengelassene Fragen wirkt das Buch spannend.

Ich kann diesen Roman vor allem Jugendlichen, aber auch Erwachsenen empfehlen, die gerne etwas Spannendes lesen möchten oder sich für Politik interessieren und sich mit aktuellen Fragen beschäftigen möchten.

Die Taschenbuchausgabe eignet sich auch als Klassenlektüre für 9. und 10. Klasse. Unterrichtsmaterialien sind hier zu finden.

Martin Schäuble: Endland. München: dtv, 2019. Ab 14 Jahren.

 

Schattenseite – Tage der Wahrheit

In dem Jugendthriller „Schattenseite“ geht es um Geheimnisse. Dabei werden von Jonas Ems wichtige Themen wie zum Beispiel „Mobbing“ und die Gefahren, die im Internet lauern, auf eine spannende und interessante Art angesprochen.
Nacktfotos, Chatverläufe und Screenshots tauchen im Internet auf der „Schattenseite“ auf. Alle Versuche, sie zu stoppen, scheitern. Und all diese Geschehnisse sollen auch noch etwas mit dem kürzlichen Tod von Linus, einem Mitschüler der Protagonisten, zu tun haben. Alle drei Hauptfiguren stehen kurz vor dem Schulabschluss und gehen auf unterschiedliche Weisen mit der Internetseite um. Corvin ist bei seinen Mitschülern unbeliebt, er gilt als „Der Nerd“, da er sich gut mit Informatik auskennt. Er lebt mit seiner kleinen Schwester bei seinen Eltern. Nora ist die Neue auf der Schule. Vor einiger Zeit ist sie mit ihrer Mutter, die einen Job als Polizistin bekommen hat, von Berlin in die Kleinstadt gezogen, wo ihr bester Freund Marco sie besucht. Seymon kommt aus einer wohlhabenden Familie und lebt bei seinem Vater. Sein Bruder ist ausgezogen, seine Mutter gestorben. Er engagiert sich als Klassensprecher und ist mit der liebenswerten Patricia zusammen.
Die Geheimnisse lassen sich vom Leser nicht erahnen, bevor sie veröffentlicht werden, was das Lesen spannend macht. Die Sprache ist gut zu verstehen und man kann das Buch flüssig durchlesen.
Dies ist ein Buch für Jugendliche, die etwas Spannendes und Interessantes lesen möchten, und von dem Buch, welches sie lesen, überrascht werden wollen.

Jonas Ems: Schattenseite. Berlin: Plötz & Betzholz, 2019. Ab 14 Jahren


Weiterführende Links

 

Leseförderung zu Hause

Tipps und Ideen für das Lernen zu Hause

Live-Lesungen und Lesungen On-Demand

Angebote aus Bibliotheken etc.

Ihnen geht der Lesestoff aus? Hier finden Sie eine Übersicht aller Buchhandlungen, bei denen weiterhin Bücher bestellt werden können.

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv