Abenteuer im Schnee: ein Winter-Bilderbuch ohne Worte

Ein Junge und ein Mädchen stehen am Fenster und blicken nach draußen. Es ist Winter und es schneit. Nur ein einsamer kleiner Vogel ist zu sehen. Doch plötzlich tauchen drei  Hasen auf. Und dann eine Katze, die sich auf den Vogel stürzt. Die beiden Kinder als Zeugen des Schauspiels sind entsetzt. Zum Glück erscheint ein Bär auf der Bildfläche und vertreibt die Katze. Die Kinder haben sich zu früh gefreut, denn der Bär macht sich an den ersten Hasen ran und verspeist diesen. Die Kinder laufen nach draußen, um wenigstens die  beiden übriggebliebenen Hasen zu retten … Und dann gibt es wieder eine unerwartete Wendung in dieser  textlosen Bilderbuchgeschichte, in der allein die reduziert und plakativ gestalteten Illustrationen den Handlungsablauf wiedergeben.
Was ist das Besondere und Witzige an dieser Geschichte?  Der Wechsel zwischen drinnen und draußen, die reduzierte Darstellung, die die Gefühlslage der Kinder deutlich aufgreift, oder die überraschenden Wendungen im Erzählaufbau? Alles in allem macht es viel Vergnügen, dieses Bilderbuch zu betrachten und gemeinsam mit Kindern die Geschichte zu entwickeln.
Es eignet sich hervorragend zum dialogischen Vorlesen. Kinder können die Geschichte selbst erzählen und immer wieder Vermutungen anstellen, wie es weitergeht und was genau die Kinder sehen, denken und fühlen.

Silivia Borando: Pass auf! Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben 2019. Ab 3 Jahren.

© Cover: Freies Geistesleben

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv