Die Mississippi Bande: Wie wir mit drei Dollar reich wurden

Der Roman, der an Tom Sawyer und Huckleberry Finn erinnert, nimmt große und kleine Leserinnen und Leser mit auf eine abenteuerliche Reise vom amerikanischen Süden in den Norden des Landes. Alles beginnt, als Eddie und seine drei Freunde Te Trois, Julie und Tit eine Dose mit drei Dollar aus den Sümpfen Louisianas fischen und sich dafür umgehend einen Revolver bestellen. Doch statt des Revolvers wird ihnen eine teure Taschenuhr zugestellt. Weil sie sich eine Belohnung erhoffen, beschließen die Kinder, selber zum Versandhaus Walker & Dawn zu reisen und die Uhr dort persönlich abzugeben. Noch bevor die Kinder sich auf die nicht ganz ungefährliche Reise begeben, geschieht ein Mord. Auch die Reise selber hält viele Abenteuer für die Kinder bereit.

Aus den Perspektiven der vier Hauptfiguren wird in Davide Morosinottos Kinderroman vom Amerika um 1900 erzählt: von der Diskriminierung der Afroamerikaner, vom beschwerlichen Leben dieser Zeit, aber auch von Freundschaft und einem entschleunigten Erfahren der Welt. Angereichert wird der Text durch außergewöhnliche Illustrationen mit dokumentarischem Charakter, z.B. von Versandhauskatalogseiten und Landkarten. „Die Mississippi Bande: Wie wir mit drei Dollar reich wurden“ ist ein großes Lesevergnügen ­ nicht nur für Kinder.

Davide Morosinotto: Die Mississippi Bande: Wie wir mit drei Dollar reich wurden. Stuttgart: Thienemann-Esslinger, 2017. Ab 10 Jahren.

© Cover: Thienemann-Esslinger

Mehr zum Thema: 
Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv