Endland

Was wäre, wenn eine rechtsorientierte Partei in Deutschland das Sagen im Land hätte? In dem Jugendroman „Endland“ ist die Nationale Alternative auf dem Vormarsch und sorgt dafür, dass alle Grenzen Deutschlands mit einer gut bewachten Mauer Flüchtinge von einer Einreise abhalten. Sie werden als „Invasoren“ bezeichnet. Flüchtlingslager in Deutschland werden geschlossen und „Abschiebung“ ist ein beliebtes Wort.

Schäuble erzählt seinen Polit-Umwelt-Thriller in drei Handlungssträngen, indem er seine drei Protagonisten Fana, Anton und Noah aus ihren Perspektiven berichten lässt. Anton und Noah sind deutsche Grenzsoldaten, wobei Anton von der Nationalen Alternativen begeistert ist und Noah ein Gegner dieser Abgrenzungspolitik ist. Eigentlich sind die beiden mehr als nur beste Freunde, aber das müssen sie in diesem Land geheim halten. Anton steht in der Gunst bei Offizier Stahlke und wird auf eine geheime Sondermission von der Neuen Nationalen Alternative geschickt. Noah begibt sich auf eine abenteuerliche Flucht aus Deutschland, da er Aktivist ist und seiner im Untergrund arbeitenden Gruppe die Enttarnung droht.

Fana arbeitet in Äthiopien in einem Krankenhaus. In ihrem Land herrscht Armut und Hungersnot. Die Situation spitzt sich immer mehr zu und ihr Ziel einmal Ärztin zu werden nicht realisierbar. Über den Kontakt zu einer deutschen Ärztin gelingt ihr die Flucht und nach einer Flucht, die ihr fast das Leben gekostet hätten, gelangt sie in das letzte Aufnahmelager in Deutschland.

Sie trifft in dem Lager auf Anton, der sich im Auftrag der Neuen Nationalen Alternative als Flüchtling ins Lager eingeschleust hat. Er bekommt von General Stahlke einen äußerst zweifelhaften Auftrag und muss sich entscheiden, auf welcher Seite er steht.

Dieser Jugendroman ist durch die umfangreichen Recherchen des Autors sehr realistisch und viele durch Menschen ausgelöste Katastrophen und geschürte Ängste werden thematisiert. Aber auch die wesentlichen menschlichen Werte im Umgang miteinander in Extremsituationen zeigt Schäuble detailliert.

Der Roman eignet sich als fächerübergreifende Lektüre in Klasse 9/10, da Themen der Fächer Politik, Geschichte und Religion/Werte und Normen aufgegriffen werden. Im Deutschunterricht können die Veränderungen der Protagonisten herausgearbeitet und literarische Gespräche geführt werden.

Martin Schäuble: Endland. München: Hanser, 2017. Ab 14 Jahren.

Cover: Hanser

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv