Immer kommt mir das Leben dazwischen – ein schräges Jugendbuch

Fast seit einem Jahr ist Karls Großvater tot. Als dieser dem 13-Jährigen im Traum erscheint, setzt  Karl alles daran, ein weltbekannter Youtube-Star zu werden. Doch seine Pläne werden immer wieder durchkreuzt: Seine Oma, die nach dem Tod ihres Mannes einsam ist, will ins Mehrgenerationenhaus Fidibus umziehen. Seine Eltern sind gar nicht begeistert von der Idee, sodass Karl und seine Cousins Master und Desaster ihrer Oma heimlich beim Umzug helfen. Dafür heuern sie den Schul-Kriminellen Spagetti an, der das „Fluchtfahrzeug“ führen soll. Der hat allerdings Hausarrest und wird von seiner minderjährigen Schwester vertreten. Es kommt, wie es kommen muss: Der pinkfarbene Bulli wird angehalten. Karl, Master und Desaster müssen ihre Handys von der Polizei prüfen lassen. Wie soll man da nur seine YouTube-Karriere vorantreiben? Als Karls Eltern sich auch noch trennen und Karls Vater zu seiner Schwiegermutter in das Haus Fidibus zieht, ist die Katastrophe perfekt.

In dieser lustigen Coming-of-Age-Geschichte mit schrägen Figuren werden die Höhen und Tiefen der Pubertät in einer dynamischen, überzeichneten Handlung dargestellt. Karl lernt, Verantwortung zu übernehmen und wird langsam erwachsen.

Kathrin Schrocke: Immer kommt mir das Leben dazwischen. München: Mixtvision, 2019. Ab 12 Jahren

© Cover: Mixtvision

Mit den Praxistipps Booktrailer, Bookslam und Quadrama können die Schülerinnen und Schüler sich kreativ mit dem Roman auseinandersetzen.

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv