Onkel Stan und Dan

und das fast ganz ungeplante Abenteuer

Dan ist ein friedfertiger Dachs, der vor allem ein Problem hat: Freunde sind Mangelware. Außerdem hat er niemanden, der seine Witze hören will. Eines Abends findet er sich in einem Sack wieder und wir von den schrecklichen Schwestern Esther und Martha entführt, die zu der ebenso schrecklichen Familie McGloone gehören, in der alle ein schlechtes bis widerliches Benehmen an den Tag legen und miteinander auch nicht gerade den freundlichen Umgang pflegen.

Dan soll auf einen großen Kampf gegen drei üble Hunde vorbereitet werden. Er fürchtet, dass er anschließend als Pastete oder als Toast auf dem Küchentisch der McGloones enden wird.

Außerdem hat die Familie mit einem miesen Trick eine Gruppe Lamas nach Schottland in ihre Farm gelockt. Sie stehen nun übel gelaunt auf der Weide und fristen ein trostloses Dasein. Da bekommt Onkel Stan heraus, was die McGloones mit den armen Tieren anstellen und heckt einen Rettungsplan aus. Das würde man ihm so von der äußerlichen Erscheinung her gar nicht zutrauen. Und das Tolle ist: Onkel Stan liebt Witze!

Onkel Stan und Dan ist das erste Kinderbuch der Autorin und wurde wunderbar von Gemma Corell illustriert. Die Rettungsstory wird mit viel Witz erzählt. Die Geschichte eignet sich zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen.

A.L. Kennedy: Onkel Stan und Dan und das fast ganz ungeplante Abenteuer. Zürich: Orell Füssli, 2018. Ab 9 Jahren

Cover: Orell Füssli

Impressum | Datenschutz | rechtliche Hinweise | Sitemap | Archiv