Weiter zum Inhalt

Leicht zu lesen

Manchmal wird Lesen zur Schwerstarbeit – sei es, weil die Lesekompetenz (noch) nicht ausreichend ausgebildet oder die Sprache der Texte zu komplex und schwierig ist. Leicht zu lesende Texte bieten schwachen Leser:innen und Sprachlernenden die Möglichkeit, sich Inhalte eigenständig anzueignen, ohne dass der Leseakt zum Frusterlebnis wird.

Leicht zu lesende Bücher zeichnen sich durch eines oder mehrere der folgenden Merkmale aus: großzügiges Textbild, geringer Textumfang, größere Schrift, einfach gehaltene Sätze, kaum oder gar keine schwierigen Wörter und ggf. Worterklärungen.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Auswahl von einzelnen Büchern und Reihen vor, die leicht zu (er-)lesen sind. Über das jeweils aktuelle Programm können Sie sich direkt bei den Verlagen informieren. Am Ende dieser Seite finden Sie hierfür eine übersichtliche Link-Sammlung. Viel Freude beim Durchstöbern!

Menü

Grundschule

Reihen-Geschichten

„KidS – Klassenlektüren in drei Stufen (Verlag an der Ruhr)“

Diese Reihe umfasst Klassenlektüren für Grundschüler:innen in drei Schwierigkeitsstufen. Die drei Lesestufen unterscheiden sich in Textumfang, Wortschatz, Satzbau und Schriftgröße. Die Reihe beinhaltet eine Auswahl spannender, realistischer oder fantastischer Erzählungen für die Klassenstufe 2 bis 4, die sich gleichermaßen an Mädchen und Jungen richten. Zu allen Titeln wird ein ebenfalls dreifach differenzierter Lesebegleiter angeboten, der Schüler:innen eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Buchinhalt im Rahmen der Freiarbeit ermöglicht.

zum Verlag

„Super-lesbar“ (Gulliver / Beltz & Gelberg)

Detektivbüro im Schoko-Laden: Ellas Schoko-Laden ist der Treffpunkt von Theo, Mathegenie Leonie, Professor Finn und dem lässigen Jacke. Hier versammeln sich die verflixten vier, um bei leckerer Trinkschokolade rätselhafte Fälle zu lösen. Sie machen sich auf die Suche nach dem Erpresser, der zuerst Willi, Herrn Ritters Hängebauchschwein, und dann Herrn Ritter selbst verschwinden lassen hat. Eine Hilfe dabei ist L5K0, Leonies kleiner, selbstprogrammierter Roboter mit blinkenden Augen und eingebauter Kamera. Verblüfft sind die vier Freunde, als die Spur tatsächlich in Ellas Schoko-Laden führt.

Ann van Lanen: Das Schoko-Geheimnis, Weinheim: Gulliver von Beltz & Gelberg, 2020. Ab 9 Jahre.

zum Verlag

Sachbuch-Reihen

„SUPERLESER“ (Dorling Kindersley)

Diese Reihe ist eine Kombination aus Sachbuch und erzählendem Buch. Neben klassischen Inhalten wie „Tiere“, „Wald“, „Weltall“ usw. werden hier auch Inhalte aus Film und Fernsehen wie „Star-Wars“ und „Spider-Man“ aufgenommen, um an die besonderen Interessen der Zielgruppe anzuknüpfen. Die Reihe untergliedert sich in zwei Lesestufen, die sich in Schriftgröße, Textumfang und Satzlänge unterscheiden. Neu erschienen sind zu Beginn des Jahres zwei Bände zur Fernsehserie „Woozle Goozle“.

zum Verlag

„Was ist Was - Erstes Lesen easy“ (Tessloff)

Zusätzlich zu der bestehenden Buchreihe „Was ist Was Erstes Lesen“ erweitert Tessloff sein Programm um die Reihe „Was ist Was Erstes Lesen easy“: „Entdecke die Bäume“, „Tiere im Meer“, „Wie lebt die Honigbiene?“ und „Entdecke den Weltraum“ lauten die Titel der ersten vier Bände. Im Vergleich zeichnet sich die neue Reihe durch noch kürzere und einfachere Sätze aus. Der Text wird in extragroßer Schrift, mit wenigen Wörtern pro Zeile und Abschnitten aus nur 1-2 Sätzen dargeboten, was den besonderen Lesebedürfnissen von Erstleser:innen entgegenkommt.

zum Verlag

Comics für die Grundschule

Regenwetter bei Elefant und Schweinchen

Da es draußen regnet, müssen Elefant und Schweinchen erfinderisch werden und Dinge entdecken, die auch im Regen Spaß machen. Sie springen in Pfützen und rennen durchs Wasser, bis die Sonne wieder scheint und Elefant mit seinem Rüssel für neuen Regen sorgt. Durch die ausdrucksstarken Zeichnungen im Comicstil und sehr knappe Sprechblasentexte ist das Buch perfekt geeignet für Kinder, die beginnen, erste Wörter und Sätze zu erlesen. Aufgrund der engen Verknüpfung von Bild und Text ist das Buch auch im DAZ-Bereich einsetzbar. Bisher sind vier Geschichten von Elefant und Schweinchen erschienen.

Mo Willems: Kommst du raus zum Spielen? Leipzig: Klett-Kinderbuch, 2018. Ab 6 Jahre.

zum Verlag

„Selma tauscht Sachen“: Ein Hundecomic

Wer nicht oft mit Hunden zu tun hat und ihre Körpersprache nicht entschlüsseln kann, der versteht so gar nicht, warum ausgerechnet dieses Tier der beste Freund des Menschen ist. Auch die kleine Selma fürchtet sich vor Hunden, obwohl ihre Mutter ihr immer wieder versichert, dass es dafür keinen Grund gibt. Außerdem rät sie Selma, sich doch mal in einen Hund hineinzuversetzen und die Welt durch seine oder ihre Augen zu betrachten. Gesagt – getan! Selma schlüpft in den Körper mit der verdutzten Princessa, einem grauen Pudelmädchen, und beginnt, die Welt als Hündin zu erkunden.

Martin Baltscheit und Anne Becker: Selma tauscht Sachen. Hundeleben. Berlin: Kibitz, 2020. Ab 6 Jahre.

zum Verlag

Das Rätsel um die Neue: Ein Detektivcomic

Ulf hat mit seinen Freunden Tita, Heiko und Otto eine Detektivbande gegründet. Sie würden gerne Verbrechen aufklären, aber leider gibt es in ihrer Schule keine Vorkommnisse, bei denen ihr detektivischer Spürsinn gefragt wäre. Das ändert sich, als mit Ulli eine neue Mitschülerin in die Klasse kommt, die sich ganz und gar merkwürdig verhält. Und dann können die vier Detektive endlich loslegen.

Tanja Esch: Ulf und das Rätsel um die Neue. Berlin: Kibitz, 2020. Ab 6 Jahre.

zum Verlag

„Böse Brummer: Die verbotene Zone“ (Loewe Wow!)

Steven und Piet haben nur einen Wunsch: Sie wollen sogenannte Bugjäger werden. Mehr durch Zufall aktivieren sie ein Portal in die verbotene Zone, einen Ort sehr tief unter ihrer Stadt. Da das Portal bei ihrer Reise zur ersten Ebene der Zone vollkommen zerstört wird, müssen sie so schnell wie möglich zum zweiten Level finden, um nach Hause zu kommen. Und schon geht das Abenteuer los: Sie werden von wütenden Hornissen und dinosaurierähnlichen Tieren gejagt, lernen einen depressiven Roboter kennen und entdecken eine verfallene Stadt.

Falk Holzapfel: Böse Brummer: Die verbotene Zone. Bindlach: Loewe, 2020. Ab 9 Jahre.

zum Verlag

Geheimnisvolle Meereswesen

Ophelia hat nicht nur einen ungewöhnlichen Namen, sondern auch ein besonderes Hobby: Sie interessiert sich für Kryptozoologie. Da passt es, dass sie bei einer netten Pflegefamilie unterkommt, die direkt am Meer wohnt und die einen alten Fischer zum Nachbarn hat, der Ophelias Faible teilt. Bernard merkt schnell, dass Ophelia und er verwandte Seelen sind. Deswegen vertraut er ihr an, dass auch er das seltsame Wesen, das sie eines Nachts im Meer entdeckt, schon oft gesehen hat. Die beiden beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen. Sie sind sich ziemlich sicher, dass es sich bei dem Wesen um einen Krako Altanticum Vulgaris handelt. Also machen sie sich auf die Suche nach dem Krako. Und weil keine Geschichte ohne einen Antagonisten auskommt, gibt es natürlich auch den fiesen Direktor des örtlichen Aquariums, der vorgibt, den beiden nicht zu glauben. Eigentlich aber hat er es auf die Sensation abgesehen, weil sich damit viel Geld verdienen lässt.

Hans Jørgen Sandnes: „Krypto. Geheimnisvolle Meereswesen. Eine sensationelle Entdeckung.“ (Band 1). Bindlach: Loewe Verlag, 2023. Ab 9 Jahren.

zum Verlag

Sekundarstufe I

Comics für die 5. und 6. Klasse

„Stig und Tilde“: rätselhaftes Insel-Abenteuer

Die Zwillinge Stig und Tilde müssen einen Monat lang mit anderen Jugendlichen auf einer einsamen Insel verbringen. So ist es Sitte in ihrer Familie und sowohl ihre Eltern als auch Großeltern haben dieses Abenteuer durchlebt. Der Ausflug der Geschwister scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Sie kommen vom Weg ab und ihr Boot läuft auf der falschen Insel auf Grund. Zudem gibt es auf der Insel seltsame Köpfe. Ist die Insel bewohnt? Dieser Titel ist der Auftakt zu einer spannenden Comic-Reihe, in der mittlerweile drei Titel erschienen sind.

Max de Radiguès: Stig & Tilde 1: Die Insel der Verschollenen. Berlin: Reprodukt, 2020. Ab 10 Jahre.

zum Verlag

„Dog Man“: skurriler Humor

Dav Pilkeys bereits fünfter Teil der Serie „Dog Man“ bietet alles, was ein Superhelden-Comic braucht. Dog Man (Superheld) und seine Freunde kämpfen gegen Petey, die böse Katze, (vermeintlicher Bösewicht) und gegen Piggys Bande (echte Bösewichte). Natürlich besitzen alle Parteien obskure Ausrüstungen wie z.B. einen überdimensionalen Laserstrahl spuckenden Blech-Dinosaurier oder eine Pistole, die alles und jeden schrumpfen kann. Gewürzt wird die Handlung mit Spannung und mit – teilweise skurrilem – Humor. Trotz der Altersangabe des Verlags (ab 8 Jahren) ist dieser Comic auch sehr gut für Leser:innen in den Jahrgängen 5 - 8 geeignet.

Dav Pilkey: Dog Man. Herr der Flöhe. Berlin: Adrian, 2020. Ab 8 Jahre.

zum Verlag

Reihen für die Sekundarstufe I

„Meer geht nicht“: spannender Roadtrip aus der Reihe „super lesbar“ (Gulliver / Beltz & Gelberg)

Einfach zu lesende Romane lassen oft inhaltliche Tiefe vermissen, nicht so Oliver Uschmanns und Sylvia Witts Jugendbuch „Meer geht nicht“: Kevin war noch nie am Meer und das, finden seine drei Freund:innen Sam, Bina und Sharif, geht gar nicht. Weil keiner der Eltern Zeit hat, die vier Teenager:innen ans Meer zu bringen, ziehen sie auf eigene Faust los. Der abenteuerliche Roadtrip der vier wird spannend und unterhaltsam erzählt, die Hauptfiguren sind echte Typen. Thematisch spricht der Roman sowohl Mädchen als auch Jungen an. Eine klare Leseempfehlung!

Oliver Uschmann und Sylvia Witt: Meer geht nicht. Weinheim: Gulliver von Beltz & Gelberg, 2020. Ab 11 Jahre.

zum Verlag

„Mehr als ein Spiel“ (aus der Reihe Carlsen-Clips)

Doping als (Aus-)Weg? Für den 15-jährigen Luka gibt es nichts Besseres als Basketball. Dies ändert sich, als er in die Basketball-Akademie aufgenommen wird und zusehends unter Leistungsdruck gerät. Doping erscheint ihm als der einzige Ausweg. Doch je mehr seine Muskeln wachsen, umso weniger interessieren ihn Teamgeist und Fairplay. Zum Glück öffnet sein Kumpel Jonas ihm die Augen, bevor es zu spät ist. Zu „Mehr als ein Spiel“ hat die Akademie für Leseförderung eine Auswahl digitaler Aufgaben zusammengestellt.

Julien Wolff: Mehr als ein Spiel. Hamburg: Carlsen, 2020. Ab 13 Jahre.

zum Verlag

„Mein Sommer mit Mucks“: beeindruckendes Kinderbuch aus der Reihe „Kurzfassung in Einfacher Sprache“ (Gulliver / Beltz &Gelberg)

Wer hinter dem Titel dieses Kinderbuchs eine ganz unbeschwerte Sommergeschichte erwartet, wird enttäuscht sein, auch wenn es lustig losgeht. Zonja (mit Z!) ist ein eigenwilliges Mädchen. Nicht nur, dass die Zwölfjährige ausgesprochen neugierig ist, sie hat ein Faible für Statistiken, ist „Stammgast in der Bibliothek“ und „süchtig nach Wikipedia“. Mit ihren Mitschüler:innen kann sie nicht so viel anfangen, aber ihre Mama „Mati“ und ihr Papa bieten ihr ein liebevolles Zuhause.

Stefanie Höfler: Mein Sommer mit Mucks. Kurzfassung in Einfacher Sprache. Bearbeitet von Yvette Wagner. Weinheim: Gulliver von Beltz & Gelberg 2018. Ab 11 Jahre.

zum Verlag

Fatma Aydemirs „Ellbogen” in einfacher Sprache: harter Tobak aus der Reihe „Bücher für alle“ (Spaß am Lesen Verlag)

Hazal, die fast 18-jährige Ich-Erzählerin des Romans, ist eine Deutschtürkin aus Berlin. Sie hilft in der Bäckerei ihres Onkels aus, weil sie nicht so richtig weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen will. Eine berufliche Perspektive eröffnet sich ihr nicht. Wenn sie kein Geld hat, klaut sie eben, was sie haben will. Ihre Eltern sind streng, sodass Hazal viele Dinge heimlich machen muss. Als sie 18 wird, geht sie mit ihren Freundinnen feiern. Auf dem Nachhauseweg kommt es zu einem tragischen Zwischenfall, der Hazal scheinbar keinen anderen Ausweg offenlässt, als zu ihrer Internet-Bekanntschaft Mehmet nach Istanbul zu fliehen.

Fatma Aydemir: Ellbogen. In Einfacher Sprache. Bearbeitet von Judith Kutzner. Münster: Spaß am Lesen Verlag, 2020. Ab 15 Jahre.

zum Verlag

Den Tätern auf der Spur in Mannheim (Spannender Lernkrimi / Hueber)

Ein Überfall in einer Bank und ein Mord in der Popakademie – dies sind die zwei ersten Fälle der Kriminalkommissarin Lina Lindberg. Schwierige Wörter sind rot hervorgehoben und definiert. In beiden Büchern gibt es Wortnetze und im Anschluss an die Erzählungen Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln. Lediglich die recht kleine Schriftgröße ist unvorteilhaft. Neben der gedruckten Ausgabe gibt es beide Erzählungen auch als MP3-Download. Beide Erzählungen werden spannend entfaltet und bieten ausreichend Potential für die sprachliche und inhaltliche Arbeit. Aber auch als Privatlektüre für Sprachlernende ab 15 Jahre eignen sich beide.

Anne Schieckel: Überfall in Mannheim – Lina Lindberg ermittelt. München: Hueber, 2019. (Spannender Lernkrimi). Ab Sprachniveau A1.
Anne Schieckel: Mord an der Popakademie – Lina Lindberg ermittelt wieder. München: Hueber, 2020. (Spannender Lernkrimi). Ab Sprachniveau A2.

zum Verlag

Literarische Kunst in einfacher Sprache (Piper)

Nach der Prämisse, jede:r habe ein Recht auf Kunst und Literatur, auch schwache Leser:innen, erscheint im Piper Verlag die Kurzgeschichten-Sammlung „Lies! Das Buch“. Namhafte Autor:innen beteiligen sich an dem Buch und die so entstandenen Erzählungen sind unterhaltsam, manchmal auch schockierend und/oder berührend. Allen gemein ist, dass sie literarische Qualität besitzen, obwohl (oder gerade weil?) sie in einfacher Sprache verfasst wurden, d.h. u.a. kurze Sätze, keine schwierigen Wörter und ein übersichtliches Textbild. Manche dieser Geschichten eignen sich auch zum Einsatz im Deutschunterricht ab Klasse 9.

Hauke Hückstädt (Hg.): Lies! Das Buch. München: Piper, 2020. Ab 15 Jahre.

zum Verlag

Zeitungen und Zeitschriften

„nachrichtenleicht“

Ein digitaler Wochenrückblick in leichter Sprache, der vom Radiosender Deutschlandfunk erstellt wird und in Nachrichten, Kultur, Vermischtes und Sport unterteilt ist. Die Texte können auch gehört werden. Schwierige Wörter werden in einem Wörterbuch erklärt. Ab 14 Jahre. Mehr

„Einfach & Aktuell“

Eine digitale Wochenzeitung des „Spaß am Lesen Verlags“, die aus einer A4-Seite besteht und Infos zu drei der wichtigsten Themen der Woche bietet. Dazu gibt es Unterrichtsmaterial mit Fragen zum Textverständnis und Anregungen für Diskussionen. Es gibt sowohl eine Version mit „Du“ als auch mit „Sie“ als Ansprache. Ab 14 Jahre. Mehr

„Ausgezeichnete Zeitschriften“

Eine Liste für Zeitschriften, die für Kinder und Jugendliche geeignet sind, ist auf der Website der Stiftung Lesen zu finden. Mehr

Weitere Materialien

Lingo

Auf dem Online-Portal Lingo erscheinen Sachtexte und -zeitschriften, die für Kinder leicht zu lesen sind und auch in den Bereichen DaZ und DaF eingesetzt werden können. Insbesondere zu MINT-Themen bietet Lingo viele leichte Lesetexte ebenso wie ein Lexikon zum Nachschlagen unbekannter Begriffe. Kurze Hörtexte und interaktive Rätsel zu dem Gelesenen runden das Angebot ab. Lehrkräfte können in einem eigenen Bereich kostenloses Begleitmaterial für den Unterricht herunterladen. Lingo wird von der Eduversum GmbH - Verlag und Bildungsagentur herausgegeben und durch das Goethe-Institut gefördert. Die Lesetexte können sowohl in der Grundschule als auch in der Sekundarstufe I eingesetzt werden. Mehr

Übersicht: Verlage und Reihen