Weiter zum Inhalt

Hidden Codes: App zur Auseinandersetzung mit Radikalisierung im Netz

Eine Gruppe Jugendlicher mit Smartphones

© Bildungsstätte Anne Frank

Mit der App „Hidden Codes“ hat die Bildungsstätte Anne Frank ein sogenanntes Serious Game entwickelt, das Jugendlichen nicht nur Spaß machen, sondern auch Wissen vermitteln soll. Die App soll junge Menschen für Anzeichen von Radikalisierung im Netz sensibilisieren.

Nach Auswahl von einer von insgesamt vier Episoden, in denen es im Rahmen einer Schulveranstaltung in der Redaktion der Schülerzeitung oder beim Gym zu islamistischen Hasskommentaren bzw. rechtsextremen Shitstorms kommt, bewegen sich die jugendlichen App-Nutzer:innen in einer simulierten Social-Media-Umgebung. Sie chatten, durchstöbern Profile und reagieren auf Storys und Kommentare anderer Nutzer:innen. So werden die Nutzerinnen von „Hidden Codes“ spielerisch dazu befähigt, problematische Inhalte oder Aussagen zu erkennen und kompetent darauf zu reagieren.

Für den Einsatz der App im Unterricht bietet die Bildungsstätte Anne Frank Fortbildungen an. Zusätzlich werden Begleitmaterialien mit vertiefenden Informationen zum Thema Radikalisierung sowie Übungen zu den einzelnen Episoden des Spiels zur Verfügung gestellt. Die App wird im Rahmen des Programms „Demokratie leben“ vom Bundesministerium gefördert. Sie ist geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren und kann kostenlos auf dem Handy installiert werden.

Hidden Codes: Spiel der Bildungsstätte Anne Frank.

Nach oben scrollen