Weiter zum Inhalt

Medientipps

Buchempfehlungen, Fachliteratur und mehr

Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen veröffentlicht regelmäßig Rezensionen aktueller Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt ebenso wie Hinweise auf aktuelle Fachliteratur. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!


Der neue Roman von Erfolgsautorin Sarah Jäger über Freundschaft, große Geheimnisse und kleine Ängste. Mit vielen Illustrationen von Sarah Maus.

Kathrin Schrockes Jugendbuch „Weiße Tränen“ ist ein wunderbar unbequemer Roman über die „Privilegien von Weißen“.

Was tun, wenn zu Hause ein kleiner Bruder „einzieht“ und plötzlich die Hauptrolle im Familienalltag einnimmt? Kurz entschlossen nimmt die kleine große Schwester die Sache selbst in die Hand: sehr selbstbewusst und mit einer außergewöhnlichen Idee.

Mit ihrem Roman zeigt die Autorin Annette Mierswa auf, wie Alkoholkonsum verharmlost wird und Menschen, die eingreifen müssten, nichts tun.

Die Geschichte ermuntert Leser:innen, empathisch sowie ganz sie selbst zu sein und dabei auch den Mut zu haben, anders zu sein und mal „Nein“ zu sagen.

Mit dieser fantasievollen Erzählung gelingt Emma Thompson eine zeitlose Weihnachtsgeschichte für große und kleine Leser:innen, die auf wahren Begebenheiten beruht.

Der erste Band von Timo Parvelas „Schatten“ bietet hochgradige Spannung und eine echte Abwechslung zu den sonst eher typischen Weihnachtsgeschichten und -büchern. Hier herrscht kaum warme Weihnachtsstimmung!

Dazu, wie wir Menschen Weihnachten feiern, gibt es schon viele Bücher. Auch dazu, wie Weihnachten in verschiedenen Ländern begangen wird. Aber wie feiern eigentlich Tiere Weihnachten?

Mit ihrem Buch „Mucks Maus und Missjö Katz“ ist der Autorin Isabel Abedi eine turbulente und warmherzige Familiengeschichte gelungen. Die Erfahrungen von Mucks und Missjö Katz werben für Toleranz und zeigen auf kindgemäße Weise auf, wie Feindschaften überwunden werden können.

Der von der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises nominierte Roman „Die ungeduldigen Frauen“ von Djaїli Amadou Amal erzählt eindrücklich und schonungslos die verstörende Geschichte der beiden Halbschwestern Ramla und Hindou und von Safira, der ersten Frau von Ramlas Mann.